Sonntag, 20. Juni 2010

GC28E83 Hallenhalma (Lost Place)

Gestern, am 19. Juni 2010 gingen Christian, Peter, Marina und ich zusammen mit Martin (ooze-monster) und Anke (Nixe013) den neuen Cache "Hallenhalma" an:


Die Wertungen sagen ja schon fast alles, und dass es ein Lost Place ist macht das ganze nicht einfacher . In den vorherigen Logs stand bereits öfter, dass ein selbsternannter Wächter auf dem Gelände patrouilliert und Platzverweise erteilt, bereits mehrere Cacher wurden vom Gelände verwiesen. Wirklich ausrichten kann der rüstige Rentner auf seinem Roller natürlich nichts, trotzdem hatte ich ein bisschen Angst.

Also ging es gegen 15 Uhr nachmittags an einem Samstag los. Vom Startpunkt aus ging es bereits unter Stacheldraht einen Zaun herunterrutschend zum Gebäude. Besonders mit Kletterausrüstung war das ein Erlebnis, aber noch locker machbar . Auf dem Gelände angekommen, sah alles schon sehr cool aus.

Zunächst ging es in den ersten Abteil des großen Gebäudes. Scheinbar war dies früher ein Büroabteil, später jedoch eher ein windgeschütztes Plätzchen für Heimatlose oder Jugendliche, die nichts besseres zutun hatten.



Wir fanden sogar eine Hand voll Nasenspray-Flaschen neben einer Matratze, davon habe ich jedoch leider kein Foto gemacht, auch wenn es sehr skurril war. Die ersten 6 Stationen waren im Büroabteil, auf mehreren Stockwerken verteilt, zu finden. Das lief alles sehr glatt und hat sehr viel Spaß gemacht! Doch es kam noch besser, mit dem Hinweis an Station 6 war definitiv klar, dass es weiter in die andere Hälfte des Gebäudes ging: Die Fabrikhalle !
Zunächst standen wir also wieder draußen und suchten den Zugang. Dabei fiel uns direkt eine Leiter, die aufs Dach führte (deren Länge einer Höhe von 3 Stockwerken plus Dach, sprich 15 Meter Höhe entspricht). Durch den vergitterten Eingang konnte man sehen, dass drinnen weitere Leitern vom Dach hinunter in die Halle führten. Während für mich sofort fest stand "Da geh' ich niemals rauf, da warte ich eher draußen!" , wollten die anderen, Christian voran, schon die Leiter rauf ! Doch da fiel mir ein eingeschlagenes Fenster ins Auge. Es waren bereits Paletten auf beiden Seiten angelehnt, sodass ich schnurstracks diesen Eingang nahm - sehr komfortabel ! Drinnen angekommen war nach kurzem Umsehen schnell klar, was getan werden musste - mehr darf ich an dieser Stelle jedoch nicht verraten, sonst ist für andere Cacher der Spaß ja verloren! Ich sage nur soviel: Peter musste seine Kletterausrüstung einsauen und Christyan hat mal wieder halsbrecherische Manöver gewagt, um nach Hinweisen zu suchen . Wie immer ging alles gut und wir hatten den nächsten Hinweis gefunden. Also auf zu Station 8. Weiterhin lief wieder alles glatt und während wir in dieser riesigen, urigen Fabrikhalle hin und her liefen (und somit langsam verstanden, wieso das ganze Hallenhalma heißt , habe ich noch ein paar Fotos gemacht, um die Atmosphäre festzuhalten:



Das Ganze hat wirklich sehr viel Spaß gemacht!! Ich war noch nie in einer solchen alten Fabrikhalle und daher war dieser Cache etwas ganz besonderes für mich! Auf den Fotos kann man gut sehen, dass der Dachstuhl irgendwann lichterloh gebrannt haben muss, aber unter der verkohlten Schicht ist das Holz noch komplett erhalten. Natürlich gibt es überall mehr oder minder hübsche Graffitis, es liegt allerhand Zeugs rum. Sogar Nuttenstiefel haben wir gefunden ! Sehr urig und skurril . Während wir so durch die Halle tollten besuchte uns noch Thomas (Dornier) und auch weitere Cacher gesellten sich zu uns, sodass wir bis zu 13 Leute in der Halle waren!
Zwischendurch ratterte dann ein lauterwerdendes Geräusch eines Rollers in die Halle. Das musste der selbsternannte Wächter sein . Zu dem Zeitpunkt waren wir nur zu siebt, sodass wir schnell still waren und in Deckung gingen. Er fuhr einmal ums Gebäude und wieder zurück, aufgrund einiger zerschlagener Scheiben hatte er direkte Sicht auf uns, da wir auf der oberen Ebene standen, doch zum Glück hat er uns nicht entdeckt und zog wieder ab . Puh!
Ab der 14. Station verließ Thomas uns dann - ab hier wurde es jedoch ziemlich knifflig! Für beide folgenden Stationen waren wir auf Martins Leiter angewiesen und trotzdem waren die Hinweise gut versteckt. Die letzte Station war ebenfalls klug durchdacht und brauchte einige Zeit, um gefunden zu werden - trotzdem sehr toll gemacht!! Ich bin immer noch begeistert ! Der Final selbst lag dann draußen. Ohne dem Rollerwächter zu begegnen, konnten wir die Regular-Dose schnell bergen und uns alle auf der Papierrolle, die ich liebevoll "Klorolle" getauft habe, gegen 19:30 Uhr, also nach etwas mehr als 4 Stunden, eintragen. Ein tolles Gefühl! Ich hätte vorher nie geglaubt, dass wir das alles in einem Zug schaffen, daher freut es mich umso mehr (Nach Odysseen wie zum Beispiel ~ ENIGMA ~ 3. Auflage oder der MassivMartialenMaterialschlacht war dies wirklich ein Wunder!!)! Vielen, vielen Dank an Trek006 und mhennig für dieses tolle Erlebnis!! Dieser Cache ist wirklich jedem Lost Place Liebhaber zu empfehlen!

Kommentare:

  1. Find ich irgendwie lustig, dass oben gut lesbar Regular steht und du dann Small sagst; die Wahrheit liegt wohl in der Mitte ;)
    Schön finde ich auch den Todessmiley nach meiner Erwähnung...du machst mir richtig Angst, laufen da schon Wetten?

    (PS: das Kommentarfeld lässt mich keinen richtigen Smiley verlinken :( )

    AntwortenLöschen
  2. Hrrhrr jetzt ist es ein Regular :-D Und Smileys sind halt nur mir vorbehalten :-P

    AntwortenLöschen