Donnerstag, 2. Dezember 2010

Neues zum geplanten PC Kauf

Mittlerweile ist der Abgang meines Notebooks auch bald 2 Wochen her, inzwischen lebt es sich für mich ganz gut eingelebt mit 19 Zoll TFT Monitor und externer Tastatur am Netbook:



Doch so kann es natürlich nicht bleiben, vor allem weil das kleine süße Netbook zwar für seine Größe und seine Ausstattung unglaublich rennt (ich kann bspw. Matlab programmieren und mit Photoshop CS5 arbeiten, er läd die Programme beim Starten nur ein wenig länger als mein Notebook) und daher habe ich mir ja schon einige Gedanken gemacht.


Irgendwie hatte ich ja schon öfter das leichte Gefühl, dass die GameStar mit mir seelenverwandt ist, erneut traf mich dieser Gedanke wieder, als ich vor einigen Tagen folgende Mail bekam:



Tja, ratet mal, was ich direkt bestellt habe ! Richtig, seit Dienstag liegt sie auch schon bei mir, allerdings bin ich noch nicht wirklich zum Lesen gekommen, denn meine Bachelorarbeit geht nunmal vor . Allerdings habe ich sie bereits durchgeblättert und alles was ich gesehen habe, sah sehr vielversprechend aus. Es gibt eine Kaufberatung für den Spiele-PC 2011 in den Preisklassen 500 EUR, 750 EUR, 1.000 EUR, 1.200 EUR und 1.500 EUR. Die Komponenten, die ich mir bislang angesehen habe, sind eher im 1.000 bis 1.200 EUR PC verbaut, allerdings muss bei mir dann ja nicht alles in der Preisklasse liegen. Für einen besseren Prozessor verzichte ich gern auf ein 100 EUR Gehäuse und nehme lieber eins für 40-50 EUR (hoffentlich klapperts dann nicht , irgendwelche Empfehlungen? ).

Mittlerweile bin ich jedoch so beschäftigt mit den Vorlesungen, Übungen, Praktika und primär natürlich der Beendigung der Bachelorarbeit, dass ich meinen PC Kauf auf die Weihnachtszeit verschoben habe (heißt zwischen Weihnachten und Silvester). Dann lass ich den gleich nach Bremerhaven liefern und habe erstmal 2 Wochen lang zuhaus Freude damit, oder ich kaufe ihn erst Anfang Januar, wenn ich wieder hier bin.

Und falls es jemanden interessiert, ich war in den letzten Tagen wirklich produktiv, die Bachelorarbeit wächst und wächst und hoffentlich findet sie bei den betreffenden Personen auch Gefallen. Da ich an etwas total Wichtigem und Geheimen gearbeitet habe und jetzt darüber schreibe, gibt es keine Infos, außer diesem Screenshot:



Ich verlange Lob! Und drückt mir die Daumen, dass sie gut ist! Habe schon ein wenig Schiss vor der Prüfung, dass ich in der Luft zerrissen werde oderso .

Kommentare:

  1. 61 Seiten eines Geheimprojektes?
    Ist es die langersehnte Rezeptur für Schokoladenbier? Die Quadratur des Kreises?
    Oder doch nur dieser neue Mystery, über den wir letztens gesprochen haben? ;)

    AntwortenLöschen
  2. Und wie hat es dieser Blogartikel in die Syndikation beim Moenk geschafft? Oder stimmt das Tagging einfach nicht?
    Oder doch nur Eigenwerbung um einen zukünftigen Mystery?

    AntwortenLöschen
  3. 61 Seiten mit *Word*?
    Respekt vor diesem Mut! ;-)

    AntwortenLöschen
  4. es kommt doch dich nicht auf die Menge der geschriebenen Wörter oder Seiten an, sondern auf den Inhalt ...

    AntwortenLöschen
  5. @Jens: Was wie wo?

    @SponGER: Du unterschätzt mich. Ich weiß, wissenschaftliche Arbeiten mit Word sehen eigentlich scheiße aus, aber da ich so viele Diagramme mit Excel erstellt habe, hatte ich keine Lust, die alle als Bild zu speichern und in LaTex einzulesen, außerdem ist das Tabellen erstellen bei LaTex hässlich und davon habe ich auch viele ;) Und da ich die Abizeitung komplett in Word geschrieben und designt habe, was niemand bemerkt, trau ich mir mal zu, dass meine Bachelorarbeit dann auch gut aussieht :D

    @Fliessenleger: Völlig richtig, zumal ich grade bemerkt habe, dass Word auch Zahlen als Wörter ansieht :D Nur den Inhalt kann ich schlecht zusammenfassen, die Wörter schon (und so verrate ich ja nichtmal viel ;) )

    AntwortenLöschen
  6. @Jens: Weiß jetzt was du meinst :-) Das hat aber erstmal 10 Minuten gedauert, überforder mich doch nicht so :D
    Ja, keine Ahnung, wieso dieser Eintrag da drin steht. Bald schreibe ich wieder ganz viel über Geocaching, versprochen. Nur könnte man ja auch sagen ohne PC weniger Cachen, weil man dann keine Queries aufs Navi bekommt, keine Logs schreiben kann, die Multis nicht drucken, Mysteries nicht lösen... ohne fremde Hilfe ;)

    AntwortenLöschen