Mittwoch, 19. September 2012

Auf Mäusejagd in Mecklenburg-Vorpommern

Eigentlich überlege ich mir bei Lost Places immer gut, ob ich sie namentlich nennen möchte, wenn ich hier Bilder veröffentliche, aber da es für die Mäusejagd sogar schon Videos auf Youtube gibt, kann man das Kind ja beim Namen nennen .

Letztes Wochenende war ich also gemeinsam mit Christyan, 4Stodo, scubaman2007 und einem Teil von TiToKiel im tiefsten Mecklenburg-Vorpommern auf der Jagd nach Nagetieren, weil uns dieser Cache schon diverse Male ans Herz gelegt wurde. Es war bewölkt, aber nicht zu kühl und außerdem war niemand sonst auf dem Gelände, das ehemals den Russen gehörte. So konnten wir den Multi ungestört starten und dabei in Ruhe die Gebäude erkunden .


Mir fiel direkt auf, dass hier im Gegensatz zu vielen anderen verlassenen Plätzen wenig Sprayer unterwegs sind. Viele Wände waren noch im Urzustand, teils mit alten russischen Zeitungen unter den abblätternden Tapeten. Die Stationen an sich waren problemlos gefunden, recht schnell stellte sich heraus, dass eine UV-Lampe wirklich elementar ist - besser, wenn jeder eine eigene Lampe dabei hat . Und so folgten wir weiter und weiter den Spuren der Mäuse und wurden so nacheinander durch die Gebäude geführt. Teilweise waren die Stationen schon gemein , trotzdem wussten wir zunächst nicht, was an diesem Cache so legendär sein sollte . Ja, die Location war klasse, aber bis zum WOW dauerte es doch noch etwas... . Zunächst durchstöberten wir diverse Räume, eine zusammengefallene Sporthalle, einen Saunabereich, sanitäre Anlagen, ehemalige Küchen und Speisesäle, ein halb zerfallenes Dachgeschoss,... - seht einfach selbst:


Es war übrigens auch die perfekte Gelegenheit für mich, meine neue LED LENSER H7 Kopflampe zu testen, die ich eigentlich fürs Joggen gekauft hatte (wo sie ebenfalls vorbildlich ihren Zweck erfüllt ). Irgendwann erreichten wir dann die letzte Station, die eigentlich schon das Finale war, was wir dank eines Abzählfehlers aber zunächst nicht wussten . Irgendwie wichen die Koords ein wenig ab, sodass die Suche recht lange dauerte, aber zu guter letzt konnten wir das in der Tat grandiose Finale finden - das reißt wirklich alles raus ! Viel mehr möchte ich nicht verraten, aber unsere Truppe war überglücklich, als wir den Cache geloggt hatten:


Wie ihr seht, konnte ich viele tolle Fotos machen und habe nun gelernt, dass die Wampenschleifer (toller Nickname übrigens ) interessante Lost Place Caches besitzen, denen man durchaus weitere Besuche abstatten könnte .

Kommentare:

  1. Tolle Idee, mit diesem Blog den LP-Caches einen weiteren Sargnagel zu verpassen, weiter so !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein tolles Beispiel dafür, dass du nichtmal den ersten Absatz gelesen hast, bevor du kommentiert hast...

      Löschen
  2. 1. Zu meinem Vorposter: Wenn es dir um die Popularität einzelner (insbesonderer guter) LPs geht, die durch Ströme von Cachern durchpflügt werden, dann glaube ich, dass dieser Blog dazu nicht soo viel beiträgt, da diese Informationen auch auf Stammtischen etc. massenhaft ausgetauscht werden. Geht es dir darum, dass so auch Nichtcacher und GC-Gegner auf diese Objekte aufmerksam werden, dann stimmt das zu einem Teil, aber diese Leute sind meiner Erfahrung nach eh so innerlich angestachelt, dass sie sich diese Informationen auch aus Geocaching.com beziehen. Generell glaube ich nicht, dass man es irgendwie gut verhindern kann, dass auch ungebetene (seien es manche Cacher oder auch Muggel jeglicher Art) Personen von den LPs fernbleiben. Leider.

    Und zum Artikel möchte ich sagen, dass ich die Fotos sehr gelungen finde (ein Grund, warum ich den Blog lese)! Allein dafür finde ich LPs immer wieder lohnenswert und suche dafür selbst manchmal auch unbedoste LPs auf :) Auf jeden Fall weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Ich muss auch zugeben, dass ich bei LPs oft mehr mit Fotografieren als mit Cachen beschäftigt bin, weil es immer wieder schöne Motive in dieser und jener Ecke gibt ;) Da sind die 20 Fotos aus diesem Post nur die Highlights.

      Zur Sargnagelargumentation: Wie gesagt, zur Mäusejagd gibt es quasi Komplettlösungen auf Youtube etc., daher habe ich den Namen direkt mit hingeschrieben. Ich arbeite grad noch weitere LP Posts ab, bei denen ich den Titel nicht nennen wollte - was jetzt so aussehen wird, als täte ich das nur der meckernden Anonym-Posts wegen... Nein, ich bin selbst genug auf Zack :P

      Löschen
    2. klar immer auf die anderen verweisen... einen WEITEREN sargnagel (neben den schon bestehenden), davon hat der 1. Poster gesprochen. Und den genauen Ort hast du vielleicht nicht hingeschrieben aber verlinkt...

      Löschen
    3. ...und den Ort kann man - wie gesagt - nur sehen, wenn man bei geocaching.com angemeldet ist.

      Löschen
  3. Auch von mir ein Lob & Dankeschön für diesen interessanten Bericht! Ein toller Tipp mit klasse Fotos, der mich neugierig auf diesen Cache gemacht hat - mal sehen, ob wir den nicht auch demnächst mal angehen...

    Zum Thema Sargnagel, Blogs und Lostplaces kann ich wirklich nur mit dem Kopf schütteln, denn wer glaubt denn ernsthaft, dass unsere (da schließe ich mich glatt mit ein) Blogposts eine Gefahr für Lostplaces darstellen? Wer nach Infos zu Lostplaces sucht, der findet nun wirklich überall im WWW massenhaft Fotos und Texte dazu, sei es in einschlägigen Foren, Fotogalerien oder schlicht über Google. Außerdem mag ich nicht so recht verstehen, weshalb nun gerade die Cachergemeinde ein Vorrecht auf Lostplaces haben sollte?!

    Viele Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heyho und Dankeschön :)

      Mir fällt noch ein, dass ich nichtmal den genauen Ort bzw. Namen dieses Lost Places genannt habe - und ohne Anmeldung kann man auf Geocaching.com ebenfalls nicht sehen, wo diese Gebäude stehen. Zudem treiben sich dort genug andere Gestalten herum; auf einem anderen LP sind wir letztes Wochenende einem Rohstoffdieb begegnet, der wortlos größere Plastikröhren (ca. 60cm Durchmesser, 2-3 Meter lang) durch die Flure nach draußen gezogen hat - da fehlten mir auch die Worte. Solche Personen gefährden verlassene Orte viel mehr als Geocacher. Mit steigender Teilnehmerzahl werden viele LPCs vielleicht wirklich bald Geschichte sein - aber das liegt nicht an Blogposts und schönen Bildern, sondern an den Massen an Menschen, die durch die Flure stapfen - da machen die paar Leser meines Blogs wohl kaum einen Unterschied ^^

      Viele Grüße :)

      Löschen
  4. Hallo!

    Ich bin stark daran interessiert wo dieser lost place liegt...bin derzeit auch auf der suche nach solchen orten und würde mch freuen wenn mich hier jemand aufklärt! :)

    danke sehr! :)

    mfg

    AntwortenLöschen