Dienstag, 12. August 2014

Mehr Sympathie für archivierte Caches!

Ein Gastbeitrag von Christyan:

Seit einiger Zeit hat Groundspeak für Caches ihr eigenes Äquivalent zum Facebook-Gefällt-Mir eingeführt: Die Favoritenpunkte. Jedes Premiummitglied bekommt für je 10 geloggte Caches einen Favoritenpunkt. Die gesammelten Punkte kann man dann beliebig auf Caches verteilen, die man für lobenswert hält und anderen Cachern empfehlen möchte. Wenn man diesen Empfehlungen folgt und Caches mit vielen Favoritenpunkten sucht, stößt man tatsächlich auf einige Perlen, die man vielleicht sonst gar nicht angegangen wäre. Andererseits führt es aber auch zu völlig überlaufenen Lost Places, die kurz danach archiviert werden mussten . Auch neue Challenge Caches wurden gelegt ("Finde Caches mit insgesamt mindestens 31337 Favoritenpunkten" oder ähnlich ). Es muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er dieses System nutzt oder nicht, darüber möchte ich gar nicht schreiben. Mir geht es um ein anderes Phänomen.

Etwas, das ich bisher nur von anderen gehört habe, aber vor kurzem dann auch selbst bei einem Cache feststellen konnte: Wenn ein Cache archiviert wird, verliert er plötzlich Favoritenpunkte. Gibt es wirklich Cacher, die zu wenig Favoritenpunkte haben ? Die so inflationär damit umgehen, dass sie um jeden einzelnen kämpfen müssen? Ich habe bisher von keinem Cacher in meiner Umgebung gehört, dem es so geht. Alle scheinen mehr als genug zu haben und es gibt eher zu wenig auszeichnungswürdige Caches als zu wenig Favoritenpunkte.

Ich finde es auf jeden Fall sehr schade um die betroffenen archivierten Caches und deren Owner. Da kann man noch so viele Favoritenpunkte mit einer tollen Dose, einer tollen Location oder einen tollen Story gesammelt haben, aber wenn der Cache dann mal im Nirvana landet, sind plötzlich viele der Meinung, dass er doch nicht so toll war und entziehen ihre Punkte wieder. Ich finde das schade. Ich habe vor kurzem mit voller Absicht einem schon archivierten Cache einen Favoritenpunkt gegeben, weil er halt gut war. Meiner Meinung nach wertet es einen Cache nachträglich ab, wenn ihm die Favoritenpunkte wieder genommen werden, so als ob man dem Owner vorher mit Vergeben des Favoritenpunktes nur einen Gefallen tun wollte. Auch ein archivierter Cache hat einen Owner, der sich sicherlich darüber freut, dass der Cache mal so vielen Leuten gefallen und Spaß gemacht hat.

Wie gesagt, ich verstehe nicht, warum die betreffenden Leute die Favoritenpunkte wieder entziehen. Es kommt ja auch ein gewisser Aufwand dazu, ständig zu gucken, welche Caches denn so archiviert wurden, wo man vielleicht einen Favoritenpunkt gegeben hat. Denn das konnte ich bei dem angesprochenen Cache von mir, der archiviert wurde, beobachten: Die Punkte verschwinden nicht sofort. Es gibt sicherlich viele Cacher, die sich Archivierungen per Mail schicken lassen, um einen Überblick zu behalten. Und ich würde dann erwarten, dass direkt nach so einer Archivierungsmail der Punkt verschwindet...aber da passierte erst mal gar nichts. Erst jetzt, ein paar Monate später fällt mir auf, dass da einige Punkte verschwunden sind.

Ich möchte wirklich niemanden angreifen, ich verstehe es halt einfach nicht . Der einzige (halbwegs) sinnvolle Grund ist ja, dass man schon alle Favoritenpunkte sonst vergeben hat. Wobei man ja auch durch neue Funde immer wieder neue Favoritenpunkte dazu kriegt. Falls es jemandem, der hier mitliest, so geht, kann er ja mal Bescheid sagen. Oder wenn jemanden einen anderen Grund dafür hat, bitte auch. Trotzdem plädiere ich für mehr Sympathie für archivierte Caches! Lasst ihnen ihre Favoritenpunkte!

Kommentar von Liz: Auch ich verstehe das Entziehen von Favoritenpunkten aus einem ähnlichen Grund nicht, wer hat denn schon alle Punkte "ausgegeben"? Ich habe gerade nachgesehen und festgestellt, dass ich noch 327 Favoritenpunkte vergeben kann - und mit jedem 10. Fund wird es ja einer mehr. Es ist ja nicht so, dass jeder Cacher eine fixe Punktzahl hat, die es essenziell macht, alle Favoritenpunkte gut beieinander zu behalten und weise zu vergeben . Außerdem führt dieses Zurückziehen dazu, dass ein Owner insgesamt weniger Favoritenpunkte erhalten hat und dann womöglich ein niedrigeres Favoritenpunkte Badge bekommt, nur weil er tolle Caches aus irgendeinem Grund nicht am Leben halten konnte und archivieren musste (ich weiß, das ist ein klitzekleiner Punkt, der die meisten vermutlich überhaupt nicht betrifft oder interessiert, aber ich wollte das nur angemerkt haben ).

Ich persönlich weiß gar nicht genau, wie viele Favoritenpunkte meine eigenen Caches haben. Ich kenne die, die sehr gut ankommen und freue mich über jeden Favoritenpunkt, damit weitere Cacher durch gezielte Suche nach Geocaches mit vielen Favoritenpunkten vielleicht auch auf diesen Cache aufmerksam werden und Freude daran haben - aber ich bettle nicht darum (im Gegensatz zu einigen anderen Cachern, aber das ist eine andere Geschichte... ).

Kommentare:

  1. Ich nehme Caches teilweise ihre Favopunkte wieder weg, bzw. gerade vor ein paar Tagen das erste Mal. Weil gerade diese der Indikator für mich und bestimmt auch andere sind, ob sich ein Cache lohnt oder nicht. Es kann natürlich auch mit meinen gerade einmal 7xx gefundenen Caches zu tun haben, später sind Favopunkte ja wahrscheinlich nicht mehr so knapp und es wird weniger nötig sein.

    AntwortenLöschen
  2. Ich oute mich auch mal als "FP wieder wegnehmer".
    Auch ich bin oft knapp mit FPs. Aber der Hauptgrund ist eine andere Sichtweise. Ja, mit FPs werden Owner geehrt, aber sie werden auch als Empfehlung genutzt für andere Suchende. Siehe PQ-Sortierung nach FPs oder die project-gc.com Seite, wo man sich Caches nach FPs anzeigen lassen kann.
    Was nützt es einen archivierten Cache zu empfehlen? Den kann man nicht mehr suchen.

    AntwortenLöschen
  3. wenn man "genusscacher" ist, also nicht statistik bzw masse macht (um mal die üblichen ungeliebten kategoriefloskeln zu verwenden), dann hätte man nie genug FP, weil man ja nur "gute" caches macht bzw sein cachen danach ausrichtet und "schlechte" links liegen lässt oder vielleicht auch gar nicht loggt.
    und die übersicht über die FP´s bei archivierten caches ist ja nun wirklich keine zauberei, man kann sich seine liste der favourisierten caches ja problemlos anzeigen lassen und sieht dann die archivierten. das macht man wahrscheinlich aber nicht wöchentlich sondern wenn bedarf da ist, bedarf nach FP´s.
    ich habe mal bei einer diskussion über das thema den begriff "leichenfledderei" gehört, der archivierte cache ist die leiche, der FP wird gefleddert.

    gruss, palk.

    AntwortenLöschen
  4. Ein Favorit ist ja kein verliehener Orden, sondern ein Hinweis an Cacher: Dieser Cache lohnt sich zu suchen. Da archivierte Caches in der Regel nicht mehr zu suchen sind, machen dort auch Favs keinen Sinn. Ich entziehe also grundsätzlich archivierten Caches den Fav.
    Hans

    AntwortenLöschen
  5. Offenbar ist das der Knackpunkt. Der Owner sieht es als Anerkennung, der Suchende als variable Cacheempfehlung.

    AntwortenLöschen
  6. Gehts es nicht dadrum schöne Orte zu zeigen? auch wenn der Cache nicht mehr suchbar ist, mag sich der Ort immer noch lohnen!

    AntwortenLöschen
  7. Wenn ich einen Favoritenpunkt vergebe, dann will ich für meinen Teil damit ausdrücken, dass der Cache, so wie ich ihn gemacht habe, gut gewesen ist. Ich sehe das schon auch als kleine Anerkennung für den Owner. Auch wenn dann der Cache ins Archiv wandert, war er trotzdem von "guter Qualität", also bleibt natürlich mein Favoritenpunkt stehen. So viele richtig gute Caches gibt es für mich auch wieder nicht, dass mir die verfügbaren Favoritenpunkte ausgehen würden.

    Ein archivierter Cache kann per se sowieso nicht mehr empfohlen werden, da er ja nicht mehr machbar ist, aber die "gute Qualität", die er hatte, bleibt dennoch.

    Wenn ein Owner, dessen archivierte Caches schon viele Favoritenpunkte haben (auch nach Archivierung immer noch haben), einen neuen Cache veröffentlicht, dann kann man ja in der Regel auch hier etwas Besonderes erwarten. So gesehen sind die Favoritenpunkte nicht nur die Empfehlung für einen einzelnen Cache, sonder für einen Owner insgesamt.

    Natürlich entziehe ich auch schon hin und wieder mal einen Favoritenpunkt, wenn ich z.B. im Lauf der Zeit bei der Nachbetrachtung feststelle, dass ich einen Cache dann doch nicht als so gut empfinde wie in der ersten Begeisterung. Das passiert dann aber gleichermaßen bei noch aktiven und auch archivierten Caches.

    AntwortenLöschen
  8. Dann möchte ich auch mal meinen Senf dazugeben. Ich habe schon des öfteren FPs von archivierten Caches weggenommen. Nach meiner Meinung dienen FPs nicht dazu, das Ego eines Owners aufzuwerten, sondern anderen Cachern zu zeigen, welche Caches man selbst gut findet und welche man damit empfehlen möchte. Ich möchte niemandem empfehlen, einen archivierten Cache zu machen. Daher gehe ich immer mal wieder meine Favoritenliste durch und entferne bei den archivierten den FP. Ob du dann als Ownerin bei deinen Badges etwas abrutscht oder nicht, ist mir dabei sch... egal. Das ist deine Statistik und nicht meine. Und ich bin nicht dafür verantwortlich, deine Statistik schön zu halten (oder die eines anderen Owners).
    Zur Frage, ob man immer genug FPs hat, sollte man mal überlegen, dass es nicht nur Powercacher gibt, die mindestens 100 Dosen am Tag machen wollen. Einige genießen lieber das Hobby und machen nur ein oder zwei richtig gute Caches am Tag. Dabei bleiben dann nicht so viele FPs übrig, dass man jedem guten Cache einen geben könnte. Ich hatte auch mal eine Zeit, in der die FPs immer knapp waren. Da freue ich mich, wenn ich ein paar mehr habe, die ich von archivierten Caches abgezogen habe.
    Also hat das alles schon seinen guten Grund und schadet lediglich der Statistik des jeweiligen Owners (oder seinem Ego?).
    Ich werde es auch weiter so machen, dass ich ggf archivierten Caches den FP wieder entziehe, wenn ich mal wieder knapp mit FPs bin.

    AntwortenLöschen