Dienstag, 22. November 2016

Kleinst- und Stadtstaaten-Trip - Teil 3: Von Modena über San Marino nach Rom

Zuerst einmal tut es mir leid, dass ich in letzter Zeit hier so wenig geschrieben habe. Ich bin selbst schockiert, wie lange der letzte Beitrag, also Teil 2 unserer Stadtstaaten-Tour schon her ist !

Aber da ihr das hier ja nun lest, geht es nun endlich weiter .


Wir hatten in Modena übernachtet, im Hotel mehr dürftig als gewohnt gefrühstückt und bemerkt, dass Maranello gar nicht weit entfernt ist. Also machten wir einen kleinen Schlenker, damit FerrariGirlNr1 in der Heimatstadt ihrer Lieblings-Sportwagen einen Cache finden konnte . Leider war nicht genug Zeit für den Besuch des Ferrari Museums drin, dennoch gab es Ferraris in diversen Ausführungen zu bestaunen, sowohl zum Verkauf als auch auf den Straßen. Gefiel mir sehr gut .


Sonntag, 14. August 2016

Von einer Urlaubsplanung in die nächste...

Ich habe schon wieder viel zu lange nichts von mir hören lassen - zumindest auf meinem Blog . Das liegt hauptsächlich daran, dass ich zurzeit viel zu viel um die Ohren habe. So hat es zum Beispiel bis jetzt gedauert, dass ich meine Fotos aus dem Island-Urlaub im Juni durchsortiert, entwickelt und hoch-geladen habe ! Auch meine Field Notes waren bis letzte Woche nicht leer, doch nun ist ein Ende in Sicht .

Allerdings steht in Kürze schon der nächste Urlaub an, nämlich unser fast traditioneller alljährlicher Roadtrip! Nach der Quasi einmal umme Ostsee-Tour 2014 und dem Kleinst- und Stadtstaaten-Trip 2015 geht es dieses Jahr nach Griechenland. Wie, nach Griechenland? Na mit dem Bus von haegar1974 natürlich! Wie in den letzten Jahren auch werden wir in ungefähr neun Tagen einmal nach Griechenland und zurück fahren, man könnte es auch "Quasi einmal um den Kosovo" nennen.


Übersicht Südosteuropas
Quelle: Karte von Highpriority [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Freitag, 17. Juni 2016

Geocaching trifft Seenotrettung

Ende 2014 kamen parallel zu den Vorbereitungen des MEGA am MEER Events auch die Geocoins zur Unterstützung der DGzRS (der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger) raus. Die kleinen Schiffchen-Coins verkauften sich noch viel viel besser, als wir es geahnt hatten und so war vor allem die Supporter-XLE ratzfatz ausverkauft . Auf dem MEGA am MEER gab es Samstag dann die offizielle Spendenübergabe des Erlöses aus dem Coinverkauf.

Sehr erfreut über diesen großen Spendenwillen in der Geocaching-Community hat Tudor99 mit Unterstützung von GrafZahl75 beschlossen, eine weitere Geocoin produzieren zu lassen, dessen Erlös als Spende an die DGzRS gehen soll. Das ist, wie ich finde, eine tolle Sache und deshalb möchte ich das mit euch teilen .

Nach dem letztjährigen Jubiläum der DGzRS feiert dieses Jahr die Seenotretter-Station Horumersiel 150-jähriges Jubiläum. Passend dazu haben Sepp&Berta von mygeocoin.de ein tolles Design gestaltet, das ihr hier bewundern könnt:


Mittwoch, 25. Mai 2016

Da sind sie wieder: Die Rückkehr der Challenge Caches

Im Mai 2015, also vor ziemlich genau einem Jahr, wurden die Challenge Caches ohne Vorwarnung abgeschafft. Challenge Caches, die bereits fürs Review bereitgestellt worden waren, durften noch veröffentlicht werden, neue wurden aber nicht mehr akzeptiert. Es gab einen kleinen Aufschrei, aber auch positives Feedback, denn dieser "Untercachetyp" der Mystery Caches spaltet die Geocaching Community irgendwie in zwei Lager: Entweder man liebt Challenge Caches oder man hasst sie.

Für alle, die noch nicht so lange Geocacher sind eine kurze Erklärung: Ein Mystery ist eigentlich ein Cache, bei dem grob gesagt ein Rätsel gelöst werden muss, um an die Koordinaten zu gelangen, wo dann ein Cache liegt. Dies kann zum Beispiel ein Sudoku sein, eine Recherche oder auch das Finden einer Skulptur in der Nähe des Fragezeichens. So gelangt man auf einfachem oder auch komplizierteren Wegen zu Koordinaten, die entweder zu einer Station oder einem Finale führen. Vor einigen Jahren dann entstanden die Challenge Caches. Sie wurden mit Mystery-Icon gelistet, beinhalteten aber direkt die Koordinaten, an denen die Dose liegt. Es gab kein Rätsel, sondern eine zusätzliche Logbedingung - die sonst eigentlich nicht erlaubt ist. Die einzige allgemeine Bedingung fürs online Loggen eines Caches ist, dass man mit Nickname im Logbuch des Caches steht. Eigentlich ganz einfach .

Bei einem Challenge Cache steht nun zum Beispiel im Listing, dass der Geocacher neben dem Auffinden des Containers und physikalischem Loggen im Logbuch zuvor 10 Multi-Caches gefunden haben muss, um den Challenge Cache online loggen zu dürfen. Soweit so gut und machbar, doch leider uferte der Challenge-Cache-Wahn dann doch etwas aus und es entstanden die absurdesten Logbedingungen, wie zum Beispiel 600 Tage am Stück mindestens einen Cache gefunden haben oder auch 666 T5-Caches oder 111 D5/T5-Caches gefunden haben.

Dienstag, 24. Mai 2016

Kurzinfo: Die Lab Caches des Mega-Events in Erfurt laufen heute Abend aus!

Ich habe gerade dank weihnachtshasen erfahren, dass die Lab Caches des Mega-Events "Cachen im grünen Herzen Deutschlands", das vergangenes Wochenende in Erfurt stattfand, nur noch bis heute Abend um Mitternacht online logbar sind!


Da ich diesen Zeitraum für überraschend kurz halte (auch wenn ich es ein Stück weit nachvollziehen kann), wollte ich euch anhand dieses Beitrags darauf hinweisen, dass ihr den heutigen Abend nutzen solltet, falls ihr eure Lösungen noch nicht auf der Lab Cache Seite eingegeben haben solltet.

Hier geht's zur Lab Cache Seite des Erfurter Mega-Events.

P.S.: Ich bin mir nicht zu hundert Prozent sicher, dass diese Deadline nicht doch die erste ist, aber bevor ihr unbeabsichtigt leer ausgeht, war es mir doch wichtiger, euch zu informieren .



UPDATE 25.05.2016: Gerade wurde ein neues Announcement der Erfurter Puffbohnen veröffentlicht, das die Lab Caches erneut "öffnet".


Es ist nun also doch noch Zeit bis Sonntag, 29. Mai um 23:59 Uhr die Lab Caches zu loggen! Woher auch immer dieser Umschwung kam...