Donnerstag, 11. August 2011

Das war Lost in MV 2011

So, endlich komme ich dazu, zu berichten : Am vergangenen Donnerstag reiste ich früh morgens gemeinsam mit Marina gen Osten, um Christyan zu besuchen und so ganz zufällig und nebenbei auch an einem kleinen Event in Pütnitz teilzunehmen . Quatsch, ich war vielmehr ganz hibbelig, denn LOST IN MV stand endlich vor der Tür. Damit wir auch ein wenig von unserem Besuch in Ribnitz-Damgarten hatten, sind wir bereits einen Tag früher angereist. Passenderweise gab es am selbigen Abend bereits das Ist schon jemand da? Event von Virtualboy, den ich dort auch endlich kennen lernen durfte . Ich weiß gar nicht mehr genau, ob es noch trocken war, rosig war das Wetter jedenfalls am Donnerstag schon nicht, doch das hielt mich nicht von ein paar netten Gesprächen bei einem Rostocker Bier (das wirklich gut schmeckt! An dieser Stelle noch mal Danke !) ab. Nach dem Event suchte ich gemeinsam mit Christyan noch ein paar Dosen in seiner Heimat, dann ging es auch ab ins Bett, denn am nächsten Tag wurde es ernst: Um 15 Uhr begann meine Einlass-Schicht (es gab in der Nacht zuvor noch Planänderungen, also nicht wundern, wenn dies nicht mit dem vorher gebloggten Plan übereinstimmt)!

Als Christyan, Marina und ich am Gelände eintrafen, stand schon eine Schlange vor dem Eingang zum TVP. Da wir Orga-Mitglieder waren, durften wir schon vorher rein und bereiteten uns auf den Einlass vor. Eigentlich musste ich ja nur beim Einlass mitmachen, Marina und Christyan hatten frei, aber als um 14 Uhr die Meute reingelassen wurde, galt dies nicht mehr. Auch die beiden halfen fleißig mit und so konnten wir die Überraschungstüten, Namensschildchen und Coins sachgemäß an die Cacher verteilen .

Ich stand von 14 bis 21:30 Uhr pausenlos auf den Beinen und fertigte Besucher ab, aber wundersamer Weise störte mich das eigentlich nicht, es machte mir sogar total Spaß! Aber dies hatte zwei Mankos: Nach 4-5 Stunden taten mir die Füße weh, obwohl ich die guten Han Wag anhatte, und ich habe die Show des TVP und die Begrüßung verpasst. Dafür konnte ich viele Cacher mit dem Erhalten der wunderschönen Coin begeistern . Bislang regnete es ab und zu ein wenig, aber das hielt sich in Grenzen. Nach meiner Schicht stattete ich den Lübecker Cachern in ihrem "Revier" noch einen Besuch ab und konnte ein paar Würstchen und etwas Cola ergattern - DANKE für die Verpflegung! Sonst wäre ich wahrscheinlich verhungert, denn ich dachte nicht, dass ich bis tief in die Nacht im Dienst wäre. Auch das Geschnacke war lustig und es war ein bisschen schade, dass ich nicht länger bleiben konnte. Danach gabs für mich nämlich noch eine Schicht von 23 Uhr bis Mitternacht (Grüße an 42Cacher ) und dann fiel ich nur noch tot ins Bett (Nein, ich habe nicht auf dem Zeltplatz geschlafen sondern bei Christyan warm und trocken im Gästebett ).


Samstag hatte ich eine Schicht von 10 bis 12 Uhr, danach konnte ich endlich mit Marina das Gelände erkunden, während Christyan seinen eigentlichen Dienst beim Cacher-Dreikampf ableistete. So konnte ich die Hallen besuchen, viele Fotos von historischen Vehikeln machen, beim Cacherdreikampf vorbeigucken, die Händlermeile entlangschländern und live dabei sein, wie die Leute auf Panzern und 4-Achsern durch den Matsch mitfahren durften - bei gefühlten 35°C und strahlendem Sonnenschein .






Ich ärgerte mich, keine kurze Hose dabei zu haben, was sich aber gegen 17 Uhr schlagartig änderte. Ich war am Einlass, da begann es zu gießen. Die Regenjacke hatte ich natürlich dabei, aber schön war es trotzdem nicht. Während im Einlass Land unter herrschte, packten wir alles Wichtige in den Container und warteten auf das Ende des Regens. Zum Glück checkten nicht mehr so viele ein, also wurde ich nicht mehr gebraucht und konnte zum Twittertreff.

Trotz Regen hatten sich einige Twitterfreunde versammelt, um über dieses und jenes zu quatschen. Ich konnte allerdings nicht lange bleiben, da ein Anhänger Christyans Auto geknutscht hatte und es dann so doll regnete, dass wir völlig durchnässt waren (eigentlich waren wir dank der Rettungsaktion der Pavillions am Einlass schon völlig aufgeweicht... ). Bevor also die Erkältung drohte hieß es Rückzug. Geplant war Abendessen bei Christyan warm und trocken gegen 18 Uhr, damit wir es rechtzeitig zum DoFi Konzert schaffen würden - und vielleicht zu einigen weiteren lustigen Unterhaltungen mit der Lübecker Crew. Doch es schüttete immer mehr und so hatte keiner mehr Lust, zum Gelände zu fahren, also verbrachte ich meinen Abend in meiner trockenen Unterkunft und konnte nur per twitter verfolgen, dass es bei den Dosenfischern mächtig abging. Irgendwann werde ich euch aber sicherlich noch live sehen können!

Am Sonntag wurde ich direkt von Dornier angerufen, dass der Zeltplatz abgesoffen sei und es eine riesige Pfütze auf der einzigen Verbindungsstraße vom Gelände zur Außenwelt gibt. Toll! Wir haben also die Gummistiefel eingepackt und ich hatte endlich Zeit, Fotos zu machen. Und zwar vom Gelände zwischen dem TVP-Tor und dem Einlass von unserem Event. Dort gab es eine halbe verlassene Stadt zu erkunden, doch bislang fehlte mir die Zeit. Also tapperte ich mit Christyan und Marina in Gummistiefeln über die vielen Straßen und konnte viele tolle Fotos schießen.




Danach machten wir einen Spaziergang durch die riesige Pfütze und beobachteten Autofahrer beim durchquälen. Soo tief war sie gar nicht, ich konnte ja in Gummistiefeln problemlos durchlaufen .


Auf dem Gelände war nicht mehr viel los, aber das Logbuch lag noch da, also konnte ich auch das endlich erledigen (auf dem Segel stand ich schon seit Samstag). Ein wirklich schönes, riesiges und schweres Logbuch! Hast du fein gemacht, Nordish . Achja und CITO haben wir auch ein bisschen betrieben, wir haben die Reste des Einlasses weggekarrt, damit sie nicht wegwehen . Die meisten Cacher waren Sonntagmittag bereits abgereist, es hatte einfach zu viel geregnet und einige mussten sogar aus dem Matsch gezogen werden (habe ich mir sagen lassen).

Ich bin sehr genervt von diesem Sommer. Es ist wirklich schade, dass das Wetter uns einen Streich gespielt hat, aber wenn ich die Eventlogs so lese, waren die Rückmeldungen trotzdem durchweg positiv. Für das Wetter kann ja niemand was .


Ich persönlich fand allein das Gelände schon beeindruckend. Es war viel größer, als ich mir vorgestellt hatte und vor allem die verlassene Stadt und die großen Hangar-Hallen haben mich beeindruckt. Ich konnte viele tolle Fotos schießen und vieles erkunden. Auch die Sammlung des TVP ist beeindruckend. Sowohl zivile Fahrzeuge als auch Panzer und ähnliches werden instand gehalten und gepflegt. Eine super Location und perfekt passend für das Event! Die Verkäufer hatten genug Platz für ihre Stände, die Seiltechnik Hannover konnte sich ebenfalls austoben und auch die vielen Angebote standen sich nicht auf den Füßen. Die Nähe zum Wasser machte sogar ein paar T5er möglich, von denen ich allerdings keinen finden konnte. Auch das LOST im Wald vor dem Gelände blieb mir verwehrt, da es disabled wurde, weil es zu matschig war. Aber daran kann man wohl nichts machen und ich ärgere mich auch nicht. Ich habe an diesem Wochenende zwar nicht viele Dosen gefunden, konnte mich aber auf dem verlassenen Gelände austoben und habe viele Cacher getroffen. ich war ein wenig überrascht, wie viele Cacher mich erkannt haben und mir gesagt haben, dass ihnen mein Blog sehr gefällt (auch wenn die meisten scheinbar Marina abgefertigt hat ). Danke für die positiven Rückmeldungen, das freut mich natürlich sehr!

Irgendwie wäre ich wirklich gerne noch länger geblieben und hätte gerne noch mehr erlebt. Das Wochenende war viel zu kurz und der Regen machte es irgendwie noch kürzer. Ich wäre auf jeden Fall für ein weiteres Event auf dem Gelände, es eignet sich eigentlich hervorragend, wenn es nicht grade in Sturzbächen regnet!

Ich hoffe, euch hat Lost in MV genauso gut oder noch besser gefallen!

P.S.: Noch viel mehr Bilder (auch in hoher Auflösung) folgen, wenn ich nicht so müde bin wie jetzt grade !

Kommentare:

  1. Huch, dass mein Blogbeitrag genauso heißt wie der von lost-in-mv.de habe ich erst jetzt gesehen :D

    AntwortenLöschen
  2. Und auch wenn sie das gerne unterschlägt, aber auch Marina und ich wurden sehr nett verköstigt am Samstag, großes Danke noch mal dafür.
    Aber ich war auch heilfroh, dass es so nach bei mir war, sodass wir nicht auf Zelte angewiesen waren, das Wetter war doch etwas unberechenbar. Aber bei einem LostPlace-Event in MV passt das ja irgendwie sogar, macht direkt noch mehr Atmosphäre.
    Ansonsten kann ich dem ganzen nur zustimmen, war wirklich ein geiles Event auf toller Location, gerne wieder :)

    AntwortenLöschen
  3. puh, da hast du ja ein richtig heftiges programm gehabt. respekt fuer das durchhalten.

    ich fand die "stimmung" am kontrollpunkt sehr schoen. das war so wie nach hause kommen. sehr angenehm, gar nicht gestresst. dafuer vielen dank an alle helfer dort.

    viele gruesse
    aba

    ps: schoener rueckblick!

    AntwortenLöschen
  4. Stellvertretend auch für die anderen Helfer ein dickes Dankeschön an dich und all die, die das Event zum großen Teil als Helfer verbracht haben und deshalb zu Gunsten des Großteils der Cacher auf vieles dort verzichten mussten. Ohne euch wären solche Veranstaltungen nicht möglich.

    Lauflöwe

    AntwortenLöschen
  5. Auch hier nochmals vielen Dank für alles! Es wundert mich, dass sich so viele Cacher über das bisschen Regen beschweren. Für nen FTF-Versuch wäre es nicht zu viel gewesen ;)

    Aber was hatte es mit dem Segel (in Halle 3) auf sich? Kann mir das mal jemand erklären? TB-Nummer stand nicht drauf...

    AntwortenLöschen
  6. "(auch wenn die meisten scheinbar Marina abgefertigt hat)"

    Richtig, auf dem Twittertreff habt ihr mich auch in die Irre geführt, bis es dann aufgeklärt wurde :)

    AntwortenLöschen
  7. @Techy2610: Vom Twittertreff wurde ich ja auch weggeholt, weil jemand in Christyans Auto gefahren ist, das ich aber geparkt hatte >.< Ich hörte aber schon, dass ich dann doch noch gesucht wurde ;-)

    AntwortenLöschen
  8. und ich finde keine erwähnung? *grummel ^^

    AntwortenLöschen
  9. @Bastian: Huch, ja das stimmt! Eigentlich habe ich irgendwie kaum jemanden erwähnt.

    Nachtrag: Mein liebster Teampartner CerealDeath hat mich die Zeit am Einlass über sehr gut bespaßt.

    Und: Memo an mich selbst: Feuerzeug-TB loggen ;)

    Viele Grüße aus Bremerhaven!

    AntwortenLöschen