Dienstag, 9. April 2013

Mystery-Lösungsansätze im Taschenbuchformat

Ich war recht überrascht, als ich vor zwei Wochen unerwartet einen Umschlag in meinem Postfach fand . Darin befand sich das neue Buch von Steven Ponndorf und Markus Gründel: Geocaching II. Ich muss gestehen, dass ich den ersten Band nicht gelesen habe, da ich erst davon hörte, als ich schon lange Geocacherin war und dementsprechend keinen Lehrwert mehr sah , vom Untertitel "von Mysterys, Rätseln und Lösungen" war ich als bekennende Ratehaken-Liebhaberin dann aber doch ein wenig angefixt .


Das Buch richtet sich primär an Geocacher, die interessiert am Lösen von Rätseln sind, aber nicht immer die zündende Idee haben. Wer Ratehaken überhaupt nicht leiden kann, wird wahrscheinlich mit Geocaching II auch nicht viel anfangen können; auch Leute wie ich, die schon seit Jahren viele harte Nüsse geknackt haben oder immer noch knacken (), wird wahrscheinlich auch nicht viel Neues drinstehen - aber genau die Gruppe zwischen diesen beiden Extrema könnte das Buch interessieren.

Von Grund auf werden viele Ansätze anschaulich erklärt. Es geht los mit der Analyse der Listing-Webseite auf Auffälligkeiten und verschiedene Möglichkeiten, darin Koordinaten zu verstecken. Zudem werden diverse Verschlüsselungen und Codes vorgestellt, damit man sie eventuell wiedererkennt und nachrecherchieren kann. Eine nette Sache sind die Erklärungen zur Kreuzprojektion und Schnittpunktberechnung mit dem Navi, sodass dies auch unterwegs kein Problem mehr sein sollte.

Außerdem gibt es im Anhang einige nützliche Tabellen wie das Periodensystem oder diverse Zahlensysteme. Da das Buch mit einer Größe von 16,5 x 11,5 x 0,8 cm (quasi DIN A6) recht handlich ist, ist es auch darauf ausgelegt, es immer dabei zu haben und bei dem ein oder anderen Multi unterwegs schnell notwendige Dinge nachschlagen zu können.

Ich muss gestehen, dass ich fast ein wenig schockiert war, dass doch so viel erklärt wird, was ich beim Lösen von Mysteries standardmäßig praktiziere . Für mich selbst stand eigentlich nichts neues drin, aber es ist nett geschrieben und man kann es gemütlich durchlesen und direkt verstehen. Für alle, die anschauliche Beispiele brauchen gibt es einen zugehörigen Mystery, der extra erstellt wurde, damit man die vorgestellten Codes direkt knacken kann.

Wer gern rätselt und auf der Suche nach neuen Anregungen für das Lösen und eventuell auch Erstellen von Mysteries ist, ist bei Geocaching II genau richtig. Natürlich kann man sich alle nötigen Informationen auch im Internet zusammensammeln, dann sind sie aber nicht so schön kompakt zusammen gefasst .

Geocaching II kostet 8,90 EUR und ist über die ISBN 978-3-86686-428-3 im Conrad Stein Verlag zu finden.

Kommentare: